Programm zur Marientracht 2024

"Auch da, wo Menschenmacht regiert, wird neu der große Tag erglänzen" (aus Gotteslob Nr. 96,5: Du lässt den Tag, o Gott, nun enden)

Herzliche Einladung zur Marientracht

Das vorangestellte Motto der Marientracht aus dem Gotteslob soll ermutigen. Viele Menschen sind bedrückt, wenn sie in den Nachrichten sehen, wie Herrscher Kriege androhen oder anzetteln. In vielen Teilen der Erde regiert menschlicher Terror. Machtmissbrauch lässt sich außerdem in allen gesellschaftlichen Schichten finden. Die Gottesmutter hat die Auswirkungen weltlicher Macht am eigenen Leib erlebt. Angefangen von einer beschwerlichen Reise wegen Steuerlisten, über die Flucht nach Ägypten bis hin zur Verfolgung ihres Sohnes durch religiöse und staatliche Autoritäten. Gestärkt hat sie allerdings eine erste Reise. Sie suchte in Elisabeth eine Verwandte im gleichen Geist. Einen Menschen, der vom Wirken Gottes überzeugt war. Und so behielt Maria die unerschütterliche Gewissheit, dass der Tag des Herrn kommen werde. Tatsächlich durfte sie ja den Auferstandenen und Pfingsten erleben. Suchen auch wir bei der Wallfahrt Verwandte im Geist, die uns im Glauben an das Wirken Gottes bestärken. Seien wir gewiss, dass alle menschliche Macht vergeht und Gottes großer Tag erglänzen wird. In diesem Sinn, willkommen bei der Marientracht!

Programm zur Marianischen Woche/Marientracht